Locken machen....

Veröffentlicht auf von camonca

Locken machen mit dem Lockenstab / Lockeneisen

 

 

 

BEVOR du anfangst, solltest du beachten, dass die Haare nicht unbedingt frisch gewaschen sein sollten. Denn dann sind die Haare meist zu glatt von der Pflege und lassen sich nur schwer eindrehen. Wenn du von Natur aus ganz glatte Haare hast, empfiehlt es sich, ein spezielles Produkt für einen besseren Halt der Locken zu verwenden.

 

 

 

 

Locken selbst eindrehen mit dem Lockenstab bzw. Lockeneisen

Sehr gut bewährt hat sich der High Hair Curl Artist von Wella Professionals in Kombination mit einem professionellen Lockenstab von Babyliss PRO. Sie können aber auch jeden beliebigen Schaumfestiger verwenden, obwohl hierbei der Hitzeschutz Effekt den das Produkt Curl Artist zusätzlich besitzt fehlt.

 

 

 

 

Anleitung zum Locken machen mit Lockenstab / Lockeneisen:

  1. Vergewissere dich , dass das Haar sauber und gut ausfrisiert bzw. gekämmt ist, sowie sich im halbtrockenem (vorgeföhnt) bzw. trockenem Zustand befindet.
  2. Teil dein  Haar in zwei bis vier Partien mit Abteilklammern und lege dir ein paar Haarklemmen bereit.
  3. Beginne mit dem Eindrehen, am besten mit dem Deckhaar. Wenn du mit dem unterem Haar beginnst, besteht die Gefahr, dass sich die Locken schnell wieder aushängen oder von den Strähnen, die dann darauf liegen, zerdrückt werden.
  4. Nimm  eine Haarsträhne, befeuchten  diese mit dem Curl Artist Spray von Wella Professionals, klemme die Haarspitze mit dem Lockenstab/Lockeneisen ein und drehe  sie nicht zu straff über den Lockenstab. Beachte bitte die Angaben des Herstellers bezüglich der Dauer des Eindrehens und der geeigneten Temperatur. Meist sollte man die Strähne 3 bis 5 Sekunden im Lockenstab belassen, damit die Locken beim selber machen schön definiert sind.
  5. Wenn du  eine Lockensträhne fertig hast, klemme sie mit einer der bereitgelegten Haarklemmen am Oberkopf fest, aber bitte ganz locker. Nur so, dass sie nicht nach unten fällt.
  6. So fährst du fort  nun Strähne für Strähne. Sollte der Schaum oder das Spray schon wieder getrocknet sein, dann gib einfach erneut Schaum oder Spray auf die Haarsträhnen.
  7. Wenn du alle Haare nach deinem Wunsch geformt hast , entferne  bitte alle Haarklemmen und lassen das Haar natürlich fallen. Dann schaust du  noch einmal von allen Seiten, ob auch wirklich alle Strähnen Ihren Vorstellungen entsprechend geformt sind. Falls nicht, drehst du die betroffene Haarsträhne einfach nochmals auf, bitte in die gleiche Richtung wie beim ersten Mal.
  8. Entspricht nun alles deinen  Vorstellungen, schüttelst du dein  Haare einmal über Kopf aus und fahrst ganz vorsichtig mit gespreizten Fingern durch das Haar. So lockerst du  das Haar etwas auf und es sieht nicht mehr so verklebt aus, wie es meist durch Stylingschaum wirkt.
  9. Danach stylst du dein Haare einfach wie du es möchtest , lass  die Mähne offen über den Rücken fallen oder steck  einen Teil der Haare elegant nach oben, ganz wie du willst. Mit Locken bieten sich dir  viele tolle Stylingmöglichkeiten. Die Haare aber bitte nicht mehr mit Kamm oder Bürste bearbeiten, sonst könnte es leicht passieren, dass du aussiehst  wie ein Pudel und die ganze Mühe umsonst war...

 

 

 

 

 

Damit sich die wunderschönen selber gemachten Locken nicht zu schnell aushängen, empfehlen wir als finalen Abschluss das Fixieren mittels starken Haarsprays. Wir empfehlen hierfür den Haarspray von Osis Schwarzkopf, entweder die Festigungsstufe 2 (Freeze) oder 3 (Session).

 

 

 

 

 

;) Viel spaß beim ausprobieren ;) Eure Carina & Mona :*

 

 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post